Filofax

Das Konzept eines Personal Organisers entstand ursprünglich in Philadelphia (USA), als ein kanadischer Ingenieur namens J.C. Parker ein Lose-Blatt-System entwickelte, um seine Daten in einem kleinen tragbaren Ordner unterzubringen. Dieser Ordner sollte die großen technischen Handbücher ersetzen, da diese für unterwegs zu schwer waren. Dieses System, ursprünglich LEFAX benannt, wurde innerhalb kürzester Zeit zum festen Arbeitsmittel für Ingenieure.

Die Popularität von Filofax in den letzten Jahrzehnten lässt viele vermuten, dass es sich hierbei um ein relativ neues Konzept handelt. Tatsächlich geht der Ursprung von Filofax bis zum Ersten Weltkrieg zurück.

Im Jahr 1921 wird ein in London ansässiges Unternehmen gegründet, welches Organisationssysteme produziert und vertreibt. Diese Systeme zeichnen sich durch Ledereinbände mit einer Ringmechanik aus, die das flexible Anordnen von Einlagen möglich machen. 1930 wird „Filofax“ als Warenzeichen eingetragen – abgeleitet durch den Begriff „file of facts“

Der klassische Filofax Organiser avanciert in den 80er Jahren vom Kalender und Notizbuch mit Ringmechanik zum unverzichtbaren Organisationsmittel UND Statussymbol.

1993 wird Filofax Deutschland gegründet.

2001 entsteht die Letts Filofax Group nachdem Charles Letts and Company Limited die Filofax Group übernimmt.

2012 wird das Unternehmen durch die HSGP Investments erworben.
©Filofax